schärfere Regeln für Telefonwerbung

Berlin (dpa) - Gegen dubiose Geschäftsmethoden im Internet und am Telefon gelten jetzt schärfere Regeln zum Schutz der Verbraucher. Bei unerlaubten Werbeanrufen steigt das Bußgeld für unseriöse Anbieter von 50 000 Euro auf bis zu 300 000 Euro, wie ein am Mittwoch in Kraft getretenes Gesetzespaket festlegt.

Weiterlesen ...

ein Monat ohne Bafög

Nur noch auf Pump bei Freunden konnte Julia S. Lebensmittel für sich und Ihre Kinder kaufen. Weder das Bafög-Amt noch das Jobcenter...

Weiterlesen ...

SEPA-Problem

Die Industrie und Handelskammer (IHK) Rostock fordert die Unternehmen auf, sich rasch auf den einheitlichen europäischen...

Weiterlesen ...

Hartz IV Regelsatz soll steigen

Verordnung sieht Anhebung um 2,3 Prozent auf 391 Euro vor

Hartz-4-Empfänger dürfen auf mehr Geld hoffen.

Weiterlesen ...

Kassel liegt nicht in Bulgarien

Renate Z. ( Name wurde geändert) leitet im Juni Ihre Privatinsolvenz ein. wenige Wochen später erreichte Sie ein offiziell wirkendes Schreiben. 

Weiterlesen ...

Strompreis kontra Arbeitsplätze

Die steigenden Strompreise bedrohen nach aktuellen Einschätzungen des Handelsverbandes Deutschland zahlreiche Jobs.

Weiterlesen ...

Ombudsstelle als Schlichtung

Wer von seiner Bank falsch beraten wurde und dadurch einen Vermögensschaden erlitten hat, muss nicht immer gleich...

Weiterlesen ...

Rausgeworfen

In Bremen steigt die Zahl der Räumungsklagen / Experten mahnen mehr Hilfen an.

 

Weiterlesen ...